Mantren sind Energieformeln, die es in allen Traditionen dieser Welt und zu allen Zeiten gegeben hat und mit denen erstaunliche Veränderungen in unserem Leben möglich sind. In Indien wurden vedische Mantren vor über 3000 Jahren auf Palmblätter geschrieben und sind bis heute erhalten geblieben. Dieses heilige Wissen wurde bisher nur vom Meister an den Schüler weitergegeben. Seit einigen Jahren jedoch hat ein junger indischer Heiliger – Sri Sai Kaleshwara Swami – diese kraftvolle Möglichkeit der Selbstheilung der Welt zugänglich gemacht. Er sagt: "Ein unglaublich großes Licht liegt in euch verborgen. Durch bestimmte spirituelle Prozesse könnt ihr es zum Vorschein bringen und dann ist alles möglich."

Palmblatt

Wie können wir diese Formeln nun anwenden und was bewirken sie in uns?

Mantren werden im Stillen rezitiert oder auch laut gesprochen und über einen bestimmten Zeitraum wiederholt. Die Energie, die in diesen Wörtern verborgen ist, wirkt tief auf unsere Seele ein

"Steter Tropfen höhlt den Stein". Durch die tägliche Rezitation dieser Mantren erzeugen wir Schwingungen in unserem gesamten Energiesystem, die eine ganzheitliche Harmonisierung bewirken, d.h. auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Blockaden werden so aufgelöst, alte Muster verschwinden, mehr Klarheit und Kraft kommt zu uns. Man könnte sagen, wir programmieren unsere Festplatte neu oder unser Körper ist wie eine Vase: wir gießen das alte, verbrauchte Wasser aus und ersetzen es durch neues, frisches, energetisiertes Wasser mit heilsamer Information.

Mit der Rezitation der Mantren findet ein ständiger Reinigungsprozess in uns statt.

Es gibt Mantren, die mit den Fünf Elementen verbunden sind und in uns kraftvolle, direkte Energiekanäle zu jedem einzelnen Element ermöglichen. Viele Mantren wurden für die Behandlung gebrochener Herzen geschaffen. Jedes Mantra verbindet uns mit der Energie der göttlichen Mutter und des göttlichen Vaters oder auch des weiblichen und männlichen Aspektes in uns.