Shirdi Sai BabaDas Geburtsjahr von Shirdi Sai Baba ist unbekannt. Er wurde in eine hinduistische Familie geboren und später von einer moslemischen Familie adoptiert. Seine Wanderung brachte ihn in den damals kleinen Ort Shirdi, unweit von Bombay.

Dort vollbrachte er viele Wunderheilungen und unterrichtete seine Schüler.

Es gibt heute viele Bücher über seine vollbrachten Wunder, er wird in ganz Indien verehrt.

Trotz seiner übernatürlichen Fähigkeiten und der Möglichkeit, wie ein Fürst zu leben, entschied er sich für das Leben eines Bettlers.

Es war ihm wichtig, das sich die Grenzen zwischen den Religionen auflösen und die Menschen sich unter einem Himmel lebend verstehen. Er verstarb 1918.

Swami Kaleshwar begegnete ihm mit 14 Jahren, als Shirdi Sai Baba ihm in einem alten Tempel erschien. Seitdem erfährt Swami göttliche Führung durch ihn.

Für mich selbst ist Shirdi Sai Baba wie ein Vater, an den ich mich mit allen Sorgen und Fragen wenden kann und fühlbare Hilfe und Unterstützung erfahre. Er gab das Versprechen: "Wer immer mich um Hilfe bittet, dem werde ich antworten."

Shirdi ist zu einem wichtigen Pilgerort für viele Inder geworden. Ich habe diesen Ort besucht und die Kraft genossen. Vor seinem Samadhi (Grab) stehen immer lange Menschenreihen und warten unter Umständen mehr als 5 Stunden, um diesen Platz für 2 Sekunden betrachten zu können und ihre Wünsche zu formulieren. Mehr Zeit und eine schöne Meditation hatte ich an seiner Feuerstelle, die immer genährt wird und ständig brennt.

Danke für Deinen Segen, Baba! "Om Sai, Sri Sai, Jai, Jai Sai"